Menu
Menü
X

Kirchenvorstände kommen zusammen

Auch 2019 wieder „Rastplatz“ für Kirchenvorstände

Auf einer Steinmauer stehen Getränke und Essen.

Rastplatz an der Not-Gottes-Kapelle in Bensheim-Auerbach

Unter der Überschrift „Rastplatz“ lädt die EKHN zu einer „geistlich-strategischen Haltestelle für Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher“ im März 2019 ein. Dabei können Kirchenvorstände ihr Leitungsverständnis klären, Verantwortlichkeiten in ihrer Arbeit absprechen und Etappenziele bis zum Ende der Legislaturperiode 2021 markieren. Die Tagung bietet gleichzeitig Zeit an zur geistlichen Stärkung und um „Kraft zu schöpfen“.

„Rastplatz“ heißt dieses Format für Kirchenvorstände, das nach der guten Resonanz der Erstauflage im vergangenen Jahr im März 2019 in eine Wiederholung geht. Die Tagung lässt Raum zum Aus- und Aufatmen und zum Orientieren. Das Konzept eines „cross-over“, bei dem Kirchenvorstände aus verschiedenen Gemeinden zeitweise gemeinsam arbeiten, ermöglicht breiten Austausch. Es führt dann aber auch wieder zu Phasen, in denen die jeweiligen Gemeindeleitungen konzentriert ihren eigenen Fragestellungen diskutieren.

Neben dem Austausch gibt es konkrete Impulse zu Modellen und zur Strukturierung der Kirchenvorstandsarbeit. Die Tagung wird verantwortet von einem Team des Instituts Personalberatung, Organisationsentwicklung und Supervision in der EKHN (IPOS) unter Leitung von Pfarrer und Studienleiter Andreas Klein. Geistlich-theologische Impulse bringt Dekan Andreas Friedrich, Dekanat Biedenkopf-Gladenbach, mit.

Die Tagung „Rastplatz“ findet von Freitag, 1. März 2019, bis Samstag, 2. März 2019, im Martin-Niemöller-Haus in Arnoldshain statt.
Weitere Informationen und Anmeldung unter www.ipos-ekhn.de und Telefon: 06031 - 16 29 70
Flyer zur Tagung „Rastplatz“

 

 

 


top