Menu
Menü
X

Nachrichten

Logo (Wort-Bild-Marke)
18.02.2021 pwb

25 Jahre Verein zur Förderung Feministischer Theologie in Forschung und Lehre e.V.

Im Juni 1996 wurde in den Räumen der Frankfurter Goethe-Universität der „Verein zur Förderung Feministischer Theologie in Forschung und Lehre e.V.“ gegründet. Denn bis Mitte der 1990er Jahre blieb an deutschen Universitäten die Feministische Theologie völlig außen vor. Versuche engagierter Frauen, ein entsprechendes Fach zu etablieren, waren allesamt gescheitert. Erst 2003 rief die Augustana-Hochschule in Neuendettelsau eine Professur für Feministische Theologie ins Leben – es ist bis heute bundesweit die einzige.

Pfarrerinnen
27.11.2020 vr

„Mutige Schritte“: Hessen-Nassau würdigt Gleichstellung

Vor 50 Jahren, im Dezember 1970, verabschiedete die Synode ein Gesetz, das die völlige rechtliche Gleichberechtigung im Pfarrdienst herstellte. Die Stellvertretende Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf erinnerte an die „mutigen Schritte“, die zu dieser Entscheidung geführt hätten.

Bildmontage mit Bildern aus der Ausstellung
24.11.2020 pwb

50 Jahre Gleichstellung von Frauen und Männern im Pfarrdienst

Es waren mutige Schritte nötig, bis vor 50 Jahren, im Dezember 1970, die Synode der EKHN ein Gesetz verabschiedete, dass die völlige rechtliche Gleichstellung von Frauen und Männern im Pfarrdienst regelte. Das war ein Meilenstein in der Geschichte der EKHN. Und es war ein Meilenstein für die ganze Bundesrepublik Deutschland.

Bunte Zeichnung große Gruppe von Frauen
09.11.2020 pwb

Buchvorstellung zur Frauenbewegung in der EKHN

Der Verein zur Förderung Feministischer Theologie in Forschung und Lehre e.V. wird aufgrund der Corona-Pandemie die in der Frankfurter Friedenskirche geplante Buchvorstellung zur „Frauenbewegung in der EKHN“ am Freitag als Zoom-Meeting durchführen.

07.10.2020 ahrt

Spiritualität auf Zeit erfahren

In Nieder-Weisel sind rund um die eindrucksvolle Komturkirche neue Impulse für das Geistliche Zentrum der Johanniter entstanden – ein Ort, an dem Glaube gelebt wird. Unterschiedlichste geistliche Veranstaltungen laden dazu ein, eine Pause vom Alltag zu machen und neue Kraft zu schöpfen. Auch oder gerade während der Corona-Pandemie.

top